Skandalöses aus wkw 2

Aus wkw kopiert am 09.01.2008

Roland Schmidt - Heute, 11:38

In Hirzenhain geht das GERÜCHT, das unlängst ein Müllfahrzeug in einer Seitenstrasse stecken geblieben sein soll, einer der fleissigen Bauhofmitarbeiter diesem Fahrzeug mit einem Salzstreuerfahrzeug zur Hilfe gekommen sei,-
und wenig später vom Bürgermeister generalfeldstabsmässig zusammengefalltet worden sein soll, weil diese Tätigkeit nicht in seinem Aufgabenbereich liegen würde.

Da dieses Vorkommnis mir nur als GERÜCHT bekannt ist, würden mich mögliche Zeugen interessieren, und natürlich die Stellungnahme des Herrn Bürgermeister persönlich.

Eigentum verpflichtet!!!!
Stellt euch vor, wir alle müssen hohe Müllgebühren bezahlen, und der Müll bleibt auf der Strasse liegen, weil kein Durchkommen ist.

Ich hoffe, dass jetzt einige User mehr bereit sind hier mitzutippern.



Freddy Kammer - Heute, 16:53

Sehr geehrter Herr Schmidt,
anscheinend haben Sie viel Zeit und als interessierter Hirzenhainer Bürger und Steuerzahler sollten Sie mit Ihren Problemen einmal zu mir ins Rathaus kommen, damit ich Sie etwas besser aufklären kann. Und zur gefälligen Beachtung, unterlassen Sie bitte zukünftig Ihre polemischen Angriffe gegen Mitarbeiter / -innen der Gemeinde Hirzenhain.

Freddy Kammer
Bürgermeister



Roland Schmidt - Heute, 17:17

Ist das alles was sie dazu zu sagen haben?
Darf ich davon ausgehen, dass das "Gerücht" stimmt?



Roland Schmidt - Heute, 18:19

@Diana

Ich mache mal den Daumen hoch, weil - die Gruppen hier im wkw sind derzeit das Gesprächtsthema Nr. 1 in Hirzenhain. Überall wo man hinkommt wird darüber geredet.

Ich möchte hier das Statement eines älteren Mitbürger einmal benennen, weil es Hand und Fuss hat, und in sich schlüssig klingt.

Gedächtsnisprotokoll wie folgt:
"Ich habe es selber vor vielen Jahren versäumt meinen Gehweg von Schnee und Eis zu räumen. Dann habe ich mich geweigert, weil andere auch ihren Schnee liegen lassen. Eine Nachbarin hat mich auf der Gemeinde angeschwärzt, und ich durfte damals 50 Deutsche Mark dafür bezahlen. -
Ich frage mich, wer haftet eigentlich dafür, wenn sich jemand auf den Seitenstrassen die Knochen bricht, oder wenn die Feuerwehr nicht mehr durchkommt, oder wenn ein Notarzt/Krankenwagen nicht mehr dahin kommt, wo er dringend benötigt wird? -
Die Politiker machen mit uns was sie wollen!"

Ich lasse das einmal unkommentiert so stehen.

@ Herrn Kammer
Ich wäre froh, hätte ich ab und an so viel Zeit, wie Sie diese zu haben scheinen.

*********************************************************************************************************


Freddy Kammer - Heute, 17:15

Sehr geehrter Herr Schmidt,
der Verfasser dieses von Ihnen genannten "Pamphlet´s" bin ich. Zur gefälligen Information:
1. Es ist ein sachlicher Beitrag,
2. Es gibt für mich keine leidenschaftliche Parteinahme zu erkennen,
3. Habe ich ich nie´manden herabgesetzt oder dies billigend in Kauf genommen.
Ihre Wortwahl in den ganzen Foren ist aber alles andere als die hier aufgeführten Punkte.
Wenn Sie Mut haben, dann kommen Sie doch einmal zu dem "Dorftrottel" und dann können wir gerne weiter diskutieren. Das Rathaus ist auch für Sie, verehrter Herr Schmidt, geöffnet.

Freddy Kammer
Bürgermeister



Roland Schmidt - Heute, 17:24

Ich möchte festgestellt wissen, das Sie sich, Herr Bürgermeister, selber in die Ecke des "Dorftrottel" gestellt haben.

Ich hingegen habe verschiedene Antworten und Möglichkeiten offen gelassen, darüber zu befinden/ zu urteilen, wie Sie hier in Erscheinung treten.

------------------------------- 

Kopiert 10.01.2010

Diana L - Gestern, 19:00

@ Herrn Kammer:

Im Grunde soll hier sachlich diskutiert werden...
Daß Roland ein wenig persönlicher geworden ist, kann man aber schon in gewisser Weise nachvollziehen, da Ihr erster Beitrag, der über Beate Zips geschrieben wurde, schon in gewisser Weise so ausgelegt werden könnte, daß Sie sehr arrogant und herablassend gegenüber den Bürgern geschrieben haben. Dort hätten Sie Ihre Wortwahl sicherlich auch etwas sachlicher gestalten können.

 

10.1.10 01:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL